Decken für Flüchtlingskinder

 

Erinnern sie sich noch:  vor zweieinhalb Jahren hatte Andrea Schneider das Deckenprojekt ins Leben gerufen.  Jedes kleine Flüchtlingskind  sollte eine warme, kuschelige Decke geschenkt bekommen, die nur ihm gehört, nach den Mühsalen der Flucht.

Nun ging es ans planen. Wie groß sollten die Decken werden, für kleine und ganz kleine Kinder. Dann wurden meterweise Stoffe, Nähfaden und viele Maschinen-nadeln besorgt.  Die Stoffe sollten lustig, fröhlich, frisch sein,  aber es war Frau Schneider auch wichtig , dass sie waschbar sind, also aus Baumwolle und sie sollten  mit Flies gefüttert werden.  Sie nähte ein Muster, damit man sich das auch vorstellen konnte.

Schnell fanden sich deutsche und auch viele Flüchtlingsfrauen bereit, an zwei Samstagen in der Aula der Grundschule zuzuschneiden, zu bügeln , zu nähen und zu polstern und dann wieder abzusteppen.

Es sind wunderbare Werke entstanden,  knapp 60 Decken konnten wir fertigen.

Und welche Überraschung, an einem Samstag gegen Mittag kam eine syrische Familie überraschend zu uns und meinte, wir müssten eine Pause machen und hat uns mit syrischem Essen verwöhnt. Welch eine noble Geste!!

Frau Schneider und Frau Palonen-Heisse  haben diese Woche  die letzten zwei Decken  einer Familie aus Eritrea  gebracht.   Viele strahlende Augen, sowohl der Kinder als auch der Eltern waren unsere Belohnung.  Und damit ist diese Aktion abgeschlossen.

Frau Schneider   möchte sich ganz herzlich bei den vielen Helferinnen für die geschenkte Zeit bedanken.  Desgleichen für die großzügigen Spenden von den Bürgern der Gemeinde Neunkirchen-Seelscheid.

Ohne Sie hätten wir es nicht  stemmen können.

Auch ein herzliches Dankeschön an die Gemeineverwaltung,  Sie hat uns die Räume kostenlos zur Verfügung gestellt.

Es ist ihr wichtig,  Sie  darüber zum Schluss dieser wunderbaren Aktion zu informieren.  Wir wünschen Ihnen ein schönes Wochenende.